Saint Martin de Ré

Barrierefreiheit

In der Reede wurden 4 Wartebojen 1/2 Seemeile vor dem Hafen installiert. Die Fluchtung beträgt 201,5° vom eckigen Kirchturm durch den grünen Leuchtturm am Ende der großen Mole. Die Geschwindigkeit ist auf 3 Knoten im Hafen begrenzt. Der Vorhafen ist von der großen Mole im NW, dem Anlegesteg „Jetée de la Barbette“ im Osten und einem einzelnen Wellenbrecher im NO begrenzt. Die 45 m breite Einfahrt erfolgt zwischen dem Wellenbrecher und der großen Mole mit einem Abstand von 5 bis 6 m. Die Zugangsrinnentiefe bei Niedrigwasserstand ist 1,70 m.

Das Tor des Wasserbeckens ist 11 m breit und die Sohle ist an der Kote 0,77 m markiert. Dieses Becken ist offen bei :

  • Koef. > 60: Flut – 3 h bei Flut + 2 h 30 min
  • Koef. < Flut – 3 h bei Flut + 2 h

Überprüfen Sie bitte vorab die Betriebszeiten der Schleuse, die im Hafenbüro ausgehängt werden und auf der Website von SaintMartin verfügbar sind. Eine Signalanlage regelt den Verkehr, wobei
auslaufende Boote Priorität haben.

Kapazität

Ein saisonaler Ponton ist entlang der großen Mole installiert. Entlang dieses Pontons ermöglicht eine Vertiefung das Anlegen der Boote (3 Kielboote paarweise, 2 m tief x 10 m breit, mit weichem Schlamm gefüllt). 220 Liegeplätze im Wasserbecken und am Quai, davon 40 bis 50 Gastliegeplätze. Maximale Länge 16 m mit einem Tiefgang von 2,5 m. Bei Booten, die länger als 16 m sind, rufen Sie uns bitte vorher an. Im Wasserbecken sind Mehrrumpfboote untersagt.